Skip to main content

Futter für Garnelen

Noch vor dem Einsetzen der Garnelen solltest du dir Gedanken machen, mit welchem Futter du deine Garnelen ernähren wirst. Es ist wichtig, dass du direkt nach dem Einzug der Garnelen in dein Nano-Aquarium ausreichend Futter vorrätig hast.

 



Was fessen Garnelen in der Natur?

Garnelen sind keine Jäger, sondern ernähren sich von abgestorbenen Blättern, Pflanzenresten und teilweise auch von verendeten Insekten und anderen Wassertieren. Auch Schwebstoffe und Algen stehen auf dem natürlichen Speiseplan der Garnelen.

Entsprechend sollte das Futter für die Garnelen auch im Aquarium mit einem Hauptfokus auf pflanzliche Kost ausgelegt sein.

Garnelenfutter aus dem Handel

Im Zoohandel werden die verschiedensten Futtersorten für Garnelen angeboten. Meist kommen diese Futtersorten in Granulat- oder in Flockenform zum Aquarianer. Der Garnelenhalter sollte darauf achten, dass das Futter nicht zu proteinlastig ist, sondern hauptsächlich auf pflanzlicher Basis ist.

Futtermenge

Gerade Anfänger in der Garnelenhaltung neigen oft dazu, es mit ihren Garnelen zu gut zu meinen und zu viel Futter zu geben. Es empielt sich, nur so viel zu füttern, wie die Garnelen in kurzer Zeit vertilgen können. Futter, das nicht gefressen wird, belastet das Wasser und kann die Garnelen schädigen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen